2016 - Teneriffa

 

Tag 12 – 02.02.2016, Dienstag
Trödeln, Kuchen backen und Alcala

 

Heute ist wieder mal trödeln angesagt, zwischendurch backen wir dann aus jeweils einer Backmischung Brownies und Muffins, damit wir am Nachmittag gemütlich Kaffee trinken können. Am späteren Nachmittag machen wir uns auf nach Alcala um nochmal auf der schönen Strandpromenade spazieren zu gehen und dem willden Wellenschauspiel zuzuschauen.

In Alcala wird heute die schönste der Carnevalsdamen gekürt und es gibt viele Buden wie auf einem Jahrmarkt. Die Restaurants rund um den Festplatz haben alle geöffnet und auf einer minikleinen vorgelagerten „Insel" - (eher ein großer Felsen) wird Feuerwerk für später aufgebaut.

Auf Teneriffa wird zwischen Januar und März der zweitgrößte Karneval der Welt, direkt nach Rio de Janeiro, gefeiert. Ein Großteil der Insel befindet sich dann im Ausnahmezustand. In jedem großen und auch kleineren Ort gibt es in dieser Zeit Wahlen der Carnevalsköniginnen, Paraden, Wettbewerbe etc. einen genauen Plan dafür konnten wir bis jetzt nirgends erhalten. Auch das Internet oder Plakate geben keine genauen Daten für die einzelnen Veranstaltungen her.

Mit fragen kommt man am Besten weiter und so haben wir erfahren, dass am Donnerstag in Puerto de la Cruz, wo wir uns sowieso ins Getümmel stürzen wollen, die Carnevalskönigin gewählt wird. Jetzt hoffen wir nur noch, dass dies keine vereinsinterne Angelegenheit ist und wir irgendwie daran teilhaben können.

Heute abend haben wir wirklich das erste Mal, mehr oder weniger absichtlich, keine Kameras dabei, wir wollten den Abend gemeinsam mit Pete und Molly bei einem schönen Essen genießen und Alcala ist ja nur ca. 20 Minuten mit dem Auto entfernt. Hier an die sehr schön angelegte Strandpromeade, mit dem teils felsisgen, teils sandigen schwarzen Strand, kann man immernoch schnell mal hinfahren. Dass dann hier ausgerechnet heute, die Carnevalskönigin gewählt wird, konnten wir nicht wissen.

Zum Essen sagt uns jedoch keins der Restaurants so richtig zu und deshalb machen wir uns schon mal auf den halben Rückweg und suchen uns in Puerto Santiago, unterhalb von Los Gigantes, dieses Mal ein Italienisches Restaurant aus, um dort zu Abend zu essen.

Die Sonne geht heute abend in super kitschigen rosa-apricot Farben unter, obwohl es den ganzen Tag bewölkt war – und wir haben uns vorgenommen, das Haus nicht mehr ohne wenigstens eine Kamera zu verlassen!