2016 - Teneriffa

62689 7D Titel Ritmo 

Tag 16 – 06.02.2016, Samstag
Carneval in Santa Cruz

 

Heute ist der Umzug der Comparsen mit ihrer Carnevalskönigin in Santa Cruz und wir wollen uns diesen Event nicht entgehen lassen und starten gegen 15:00 Uhr auf unsere Fotoexpedition. Pete und Molly legen einen Erholungstag mit Spaziergängen in der näheren Umgebung ein und statten abends Elti in Los Gigantes einen Besuch ab

Früh genug in Santa Cruz angekommen, mit einem Parkplatz in einem Parkhaus in Nähe der Avenida Francisco La Roche, checken wir erst einmal das Terrain um einen guten Platz zu ergattern und abzusehen, ob wir doch noch schnell zu einem Mercado fahren wegen einer klappbaren Sitzgelegenheit. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Nachdem wir dann durch und um Sackgassen herum gen Hafen die entsprechende Avenida zu Fuß erreicht haben, sind wir erstaunt das überall am Straßenrand auf der Häuserseite, Stühle aufgestellt werden. Wir fragen, ob wir so einen Sitzplatz mieten können und bekommen zur Antwort, nein – das kostet nichts. Nehmen Sie Platz wo Sie möchten! Wow, da sind wir doch gleich dabei....

Der Ritmo y Armonia, der Karnevalszug der Karnevalsgruppen beginnt um 21:00 Uhr und wir können gerade noch frei wählen, wo wir eine Laterne mit Scheinwerferbeleuchtung auf die Straße haben.

Kurz nachdem wir Platz genommen haben, füllt es sich bereits und es ist erst so gegen 18:00 Uhr. Gegen 18:30 wird es dunkel. Familien mit vielen und verkleideten Kindern nehmen um uns herum und gegenüber Platz. Wir freuen uns über Prinzessinnen, Darth Vaders in verschiedenen Alterklassen, Clowns, Indianer, Dinos und Tinkerbells. Es herrscht ein buntes Treiben. Aus den großen Taschen der Mütter wandern mitgebrachte Getränke, Kekse etc. von Hand zu Hand und in den Mund und die Großmütter lassen sich Bier und Tortilla munden. Klappstühle haben sie außerdem noch dabei.

Man wechselt ein paar Worte nach rechts und links, soweit man versteht und antworten kann, ist mitten drin und total gespannt was jetzt bald hier stattfindet. Ahhh, die Laternen gehen an, aber es könnte noch etwas mehr Licht auf der Straße sein..... ohhh und noch die Scheinwerfer dazu, prima – das Licht sollte für unsere Aufnahmen gerade so reichen.

Jetzt wird es aber langsam Zeit und wir hören schon die Trommler.... und sehen von links kommend hell erleuchtete Irgendwas.....ah ja die erste Musikgruppe zur Eröffnung

 

62088 5D JRM

 

Danach folgt dann der erste Wagen auf dem eine Königin in einem Gestell mit all ihrer Pracht, Glitzer und Glimmer gefahren wird.

 

62211 7D JRM

 

Mit all diesem Schmuck ist wohl an fußläufige Bewegung gar nicht mehr zu denken. Vor dem Wagen läuft entweder ein Mann oder eine Frau mit einer Standarte, dann folgt die Königin auf dem Wagen und ihre Companeros zu Fuß in Form von gemischten Tanzgruppen und anschließend die Trommler. Dies sollte sich nun die nächsten 3 Stunden so wiederholen.

 

62089 5D JRM

 

62363 7D JRM

 

62267 7D JRM

 

62284 7D JRM

 

62317 7D JRM

 

62498 7D JRM

 

62509 7D JRM

 

Es ist ein Riesenspektakel, aber man kann sich dem Rhythmus kaum entziehen, dabei muss man doch die Kamera stillhalten..... Alles geht ganz langsam und sie tanzen in so etwas ähnlichem wie Sambaschritt die Straße entlang.

 

62223 7D JRM

 

Wagen auf Wagen und Gruppe für Gruppe ziehen trotz der schnellen Bewegungen, langsam jedoch schnellen Schrittes an uns vorbei, es ist wie ein eintauchen in eine ganz bunte, quirlige andere Welt.

 

62240 7D JRM

 

62458 7D JRM

 

62567 7D JRM

 

62578 7D JRM

 

62092 5D JRM

 

62598 7D JRM

 

Manchmal bleiben sie stehen und zeigen noch Hebefiguren. Manchmal liegen sie auch wie hingeworfene Kegel auf dem Boden, regungslos und atmen so, dass man die Atembewegung an den Körpern sieht.

 

62167 5D JRM

 

62165 5D JRM

 

62134 5D JRM

 

Darauf erfolgt großer Applaus vom Publikum, wie auch nach den besonderen Tanzeinlagen.

Wir staunen, fotografieren und klatschen mit und dann ist nach 3 einhalb Stunden mit dem letzten Trommler ganz plötzlich alles vorbei.

Wir sind von dem ganzen Drumherum sehr beeindruckt. Der Abzug der Menschenmassen erfolgt vollkommen gesittet, ohne rempeln und pöbeln, wir sehen niemanden der betrunken ist. Die kleinen Bars und Kneipen, die noch Tische auf der Straße haben sind alle brechend voll mit maskierten und unmaskierten Menschen. Auch die Tänzerinnen und Tänzer finden zu ihren Familien und mischen sich unter die Menschen.

Durch die kleinen engen Gässchen über größere Plätze auf denen auch noch Menschen draußen feiern finden wir recht fix den Weg noch über das Geschäft mit dem goldenen M, zurück ins Parkhaus. Dort schallt auch Musik und maskierte Menschen sitzen vor dem geöffneten Kofferraum und halten ein Mitternachtspicknick ab. Die Musik dröhnt aus den Autolautsprechern...... denn das hallt so schön wider in so einer Location. Sie sind alle fröhlich und lachen und winken uns zu, aber wir fahren hinaus aus dem Parkhaus, suchen die Ausfahrt aus der vor Energie fast platzenden Stadt, und tauchen hinein in die rabenschwarze Nacht. Fast ganz allein sind wir auf der Autobahn und der Rhythmus klingt noch in unseren Ohren nach.

Wir kommen nach einem ersehnten Tankstopp gegen  2:20 Uhr nach 235 km gut in unserem zu Hause auf Zeit an und waren wieder mal ganz schön lang unterwegs.