2012 - 50 Tage Tour durch den Westen

 

Tag 01 - Donnerstag 06.09.2012
Der Flug - Ankunft - Auto holen - Treffen mit Petra und Eric

 

Ja, endlich geht es los.....

Wir sind erst in der Nacht so gegen 2:00 ins Bett, aber um halb 6 schon wieder raus.... das Taxi holte uns um 20 nach 7:00 Uhr ab und brachte uns an den Flughafen. Dort haben wir uns noch mit Markus getroffen, der sooo gerne auch mitgefahren wäre.

Recht schnell waren wir durch die Kontrollen aber der Sicherheitscheck hat uns das erste Mal auf eine Bewährungsprobe gestellt. Jeder PC muss einzeln in eine Kiste.... ok Lappi und Notepad (damit ich schreiben kann während Rolf die Bilder bearbeitet) und dann noch dieses Apfelding auf dem wir alle Karten geladen haben. Rolf hat sein Boardcase bis unter die Zähne mit Fotoapparaten und Linsen und was man halt so braucht, bestückt und prompt musste dieses Ding auch geöffnet werden. Die Kameras, die in selbstgebastelten Schaumstofflöchern ihre Ordnung gefunden haben wurden bis auf das kleinste Detail untersucht. Puhhh, da gerät man schon ins Schwitzen bis man alle seine 7 Sachen wieder zusammen hat.

Das Boarding konnte beginnen und da fiel Rolf ein: der Schlüssel, wo ist der Schlüssel, den habe ich doch in einen der Kästen gelegt.....??? Ich: achso ja der Schlüssel, ja den habe ich....... wohin?? ich habe ihn genommen und …..? ja, wie cool einfach in meine Hosentasche gesteckt. Nur bis die Gedanken ratterten und ich das aussprechen konnte, hatte mein lieber Schatz den Schweiß auf der Stirn stehen und der Blutdruck stieg merklich.

Boarden ging dann ganz gemütlich und relaxed. Unsere Plätze waren wahrscheinlich für frischzuhaltende Tiefkühlware gedacht und sogar ich, obwohl mir immer zu warm ist, bin fast erfroren..... Habe uns dann noch 2 zusätzliche Decken geben lassen, die wir uns wie Beduinen um den Kopf gewickelt haben, da die Luft von oben an der Wand hinter uns direkt auf unsere Köpfe herunterfiel. Nein, es war nicht die Lüftung, die war aus.

Dann haben wir so ein paar Filme mehr oder weniger vor uns hindösend angeschaut und haben zwischendurch auch richtig schlafen können. Nach einem Chickensalat, Ravioli und so einem Pizzateil, sowie ein paar Beutelchen Erdnüsse sind wir nach knapp 9 Stunden in Detroit gelandet. Hier mussten wir dann die ganze Sicherheitsangelegenheit erneut über uns ergehen lassen, plus Schuhe ausziehen.... dann war mein Apfelding plötzlich grün anstatt pink und es dauerte ein paar Schrecksekunden bis es aus dem Röntgentunnel in pink wieder auftauchte.

Den Anschlussflug wurde bereits auf eine spätere Uhrzeit verlegt, als wir noch zu Hause waren und diese halbe Stunde mehr konnten wir auch gut gebrauchen. Rein in den Flieger und nochmal 4 Stunden bis Las Vegas. Die Aussicht war einfach phantastisch, aber wir beide hatten keine Kamera in Griffbereitschaft, also musste das Apfelteil herhalten. Ich sag Euch nur, das sieht total albern aus, wenn man damit fotografiert - das nimmt ja die ganze Festerscheibe des Flugzeugs ein. Und so sehen diese Fotos dann aus, die durch die Scheibe vom Flugzeug aufgenommen wurden.

Nach der Landung hier in Las Vegas dann diese Autoarie..... wir hatten Midsize gebucht und hätten uns gerne, wie üblich in der Choiceline bedient. Ja, aber keine Choiceline vorhanden, nein und insgesamt nur 4 oder 5 SUVs und jemand der einen an die Hand nimmt und mit zum Auto geht. Den Chevi wollten wir nicht und den Equinox auch nicht. Das Ende vom Lied: wir haben einen Mitsubishi Santa Fe AWD und sind ein paar Dollar ärmer, aber hochzufrieden.

Im Super 8 wurden wir bereits von Sheikra's erwartet, die uns schon die Tür aufhielten, weil wir uns noch zum Essen verabredet hatten, bevor die Beiden dann ein paar Stunden später nach Florida fliegen. Es war herrlich, fast so wie „nach Hause kommen“. Du bist auf der anderen Seite der Welt, minus 9 Stunden von daheim und da ist jemand, der Dich kennt und erwartet........

Im Ellis Island haben wir dann elendig lang auf einen Platz für die Ribbs warten müssen, obwohl die beiden schon einen Platzzettel geholt hatten und der Abflug von Sheikra's rückte immer näher. In der Wartezeit haben sie mir gezeigt wie man an einem Automaten spielt, die Casinocard haben wir geholt, da waren 10 Dollar drauf „zum anfüttern“ und.... glaubt es oder auch nicht, ich habe 10 Dollar gewonnen! Cool …..

Für die Gegend um Moab haben wir u. a. noch Ausdrucke für Ausflüge dankend entgegengenommen.... und die Zwei dann verabschiedet.

 

 

Auf dem Zimmer angekommen waren wir dann ca. 25 Stunden auf den Beinen und total hinüber....