2013 - Relaxen in FLORIDA - nach 13 Jahren mal wieder zurück

 

 

 

Tag 06 - Sonntag, 17. November 2013
Ein Tag in Seaworld

 

Heute gab es ein schnelles Frühstück und ein paar Sandwiches zum Mitnehmen. Unser Ziel ist Seaworld. Gegen 11:00 Uhr kommen wir dort an und verspeisen erst einmal unsere Sandwiches. Die Sonne lacht nur so vom Himmel und jetzt bekommen wir das richtige Florida Feeling. Ja, genauso warm und schwül muss es sich einfach anfühlen.

Nach der Prozedur am Eingang mit Tascheninspektion, Eintrittskarten einscannen und Fingerabdruck geben, die wir schon von Busch Gardens kennen betreten wir Seaworld ..... von überall her schallen die Weihnachtslieder.... coooool!!! Ach fühlt sich das herrlich an. Bei uns allen kommt so richtig Hochstimmung auf, nachdem die beiden letzten Tage bewölkt und regnerisch waren. Wie bereits praktiziert trennen wir uns und jeder strebt ein anderes erstes Ziel an. Wir wollen zu Shamu, eine tolle Show – ja wir sind wirklich alle "part of one world", "one ocean", und wir werden alle von dem gleichen Wasser naßgespritzt.

 

 

Weil es gerade zeitlich so paßt gehen wir anschließend ins Nautilus Theater und schauen uns die Show "Alure" an, wunderschön. Die Darsteller haben knallbunte, tolle Kostüme an, die verschiedene Meeresbewohner verkörpern. Quallen, und Fische, und Seepferdchen, alles was man sich nur vorstellen kann. Ein Feuerwerk an Dance und Aerobic, Acrobatik und toller fetzender Musik. Durchgefroren freuen wir uns auf draußen......

 

 


 

Clyde & Seamore müssen natürlich auch noch sein, aber es hat sich doch verändert. Der kleine Fischotter hat lange nicht mehr so einen großen Part an der Show wie wir es kennen, schade. Das soll aber auf keinen Fall heißen, dass uns die beiden Seelöwen nicht gefallen hätten, sie sind sehr toll trainiert und wir haben uns fast kaputt gelacht. Total überrascht waren wir von dem See-Elefant – wow – ist das ein großes Tier, dagegen sind die Manatees zierlich und klein.

 

 

Jetzt ist erst mal ein schöner Starbucks-Kaffee angesagt und ein supergroßes, leckeres Eis: Butter-Peacan und Vanille-Cookie-Doug...... Ihr könnt Euch nicht vorstellen, dass es schon angefangen hat zu schmelzen, bis ich mit den Tüten an unserem Platz war.

 

 

Die Zeit schwindet schon wieder so dahin, aber diese Pause musste einfach sein. Pets ahoi, lassen wir aus und gehen zur Stingray Lagoon um die Stingrays zu streicheln. Wow, das fühlt sich an wie Samt, aber zum füttern bin ich zu feige, ja das gibt’s. Die sind ja so wild auf Futter und kommen richtig am Rand hoch. Uaahh, nein, das ist mir doch nicht so ganz geheuer. Ich freue mich darüber, dass sie mir ihre großen Flossen entgegenstrecken und sich bereitwillig anfassen lassen.

 

 

Wir besuchen noch die Pelikane, Papageien, Bold Eagles und natürlich den Dolphin Cove. Ach meine Lieblinge.... leider ist die Fütterungszeit für heute zu ende, aber wir dürfen sie noch anfassen, wenn sie nahe genug an den Rand kommen. Die Dämmerung beginnt langsam und der Park schließt in einer viertel Stunde, wir werden aufgefordert noch ein letzten Blick auf den Delfine zu werfen und uns die Hände zu waschen.

 

 

 

 

 

 

Oh, jetzt wird es aber wieder schnell dunkel, die Lichter rundherum gehen langsam an und man nimmt die weihnachtliche Dekoration an Bäumen und Häuschen erst richtig war. Dazu schallen weiterhin, wie schon den ganzen Tag, Weihnachtslieder aus den Boxen.

Nahe dem Ausgang steht ein ganz wundervoll geschmückter und beleuchteter Weihnachtsbaum. Die Wartezeiten für Fotos sind ähnlich wie am Las Vegas Sign.....

 

 

 

Nicht lange und wir sind am Auto, wir fahren und fahren und fahren.... kurz vor zu Hause beschließen wir heute mal auswärts zu essen und zwar bei "Sweet Tomatoes", da gibt’s sogar Rabatt für 60+........ diese Kette haben wir im vergangenen Jahr im Westen kennengelernt. Hier gibt’s alle Sorten an Salaten, die man sich nur vorstellen kann, sogar zum selbst zusammenstellen. Auch Suppen, Kekse, Kaffee, Nachtisch......... naja ein bißchen Hüftgold darf man ja.