2013 - Relaxen in FLORIDA - nach 13 Jahren mal wieder zurück

 

Tag 10 - Donnerstag, 21. November 2013
Bootseinweisung und Sanibel Island

 

Heute müssen wir etwas früher aufstehen, als es sich so eingeschlichen hat, denn um 8:30 Uhr ist Bootseinweisung. Wir frühstücken wie schon gestern am Pool und harren der Dinge, die da kommen. Aber die kamen schneller wie erwartet und das Frühstück wurde dann unter- bzw. abgebrochen. Der Einweiser ist ein sehr netter Mensch und nimmt Rolf und Carsten im Auto mit zu dem Boot. Dort bekommen sie eine Trocken-Einweisung und dann geht’s ans Eingemachte.

Jetzt soll Rolf beweisen, was er gelernt hat. Carsten assistiert und der Einweisungsmensch gibt noch hier und da Hilfestellung. Wir Damen wissen zwar, dass die Beiden gar nicht so schnell, also nicht vor ca. 3 Stunden wieder hier sein können und sitzen trotzdem erwartungsvoll am Pool mit Blick auf den Kanal um auch genau zu sehen wann ein Boot hierher steuert.

So gegen 13:00 Uhr sind dann Männer und Boot wieder zu Hause. Die letzten Verhaltensregeln werden erläutert und dann starten wir, jedoch mit dem Auto, zu unserer Verabredung mit weiteren Forumsfreunden nach Sanibel. Wir wollen dort zusammen picknicken. Für uns ist so ein Picknick absolute Premiere, denn bisher haben wir nur unser Sandwich auf die Faust genommen und es uns, egal wo, schmecken lassen.

Wir sind total überrascht was uns alles erwartet, als wir die Picknick-Area am Leuchtturm erreichen. Da ist der Tisch mit rotweißer Tischdecke gedeckt. Pappteller, Plasikbesteck, Becher und Servierten in USA-Farben leuchten uns entgegen und aus tausenden von Plastikcontainern lachen uns unterschiedliche Köstlichkeiten an. Hackfleischbällchen, Hühnerbeine, Coleslaw, Sandwiches, an alles war gedacht, sogar Kuchen gab es zum Nachtisch und frische Ananas, Apfelstückchen und Getränke aller Art. Unser Reissalat ergänzte das reichhaltige Büffet. Herrlich einfach herrlich, so verbringen wir ein paar Stunden direkt unter Palmen am Leuchtturmstrand. Vielen Dank an Euch alle, es hat uns sehr gefallen. Wann machen wir das wieder??

 

 

 

 

 

Als alle rundherum satt und glücklich sind, räumen wir zusammen und brechen auf zu dem J.N. „Ding“ Darling National Wildlife Refuge, um mit der Kamera auf Tiere jeglicher Art Jagd zu machen. Es ist inzwischen Spätnachmittag und das Licht ist wunderschön. Die Temperaturen bewegen sich in oberen Bereichen aber die No-See-ums machen uns das fotografieren nicht gerade leicht. Sie fallen trotz „Off“ in Scharen über uns her. Wir lassen uns aber dieses Erlebnis, die springenden Rochen in freier Natur zu sehen, Sandpiper und Spoonbills, Horseshoecrabs und anderes Unterwassergetier, nicht vermiesen. Sogar Eagels haben sich blicken lassen und große Spinnen, aber von denen bin ich ja nicht so begeistert.

 

 

 

 

 

Gegen 17:30 Uhr machen wir es uns mit unseren Strandstühlen am Bowmans Beach in der ersten Reihe, direkt am Wasser gemütlich und warten auf den Moment, wenn die Sonne im Wasser versinkt und der Himmel sich rot färbt. Das Wolkenspiel ist beeindruckend und als dann noch Delphine vorbeiziehen, sind wir wieder einmal sprachlos. An diese Momente sollte man sich erinnern, wenn zu Hause der „Streß“ die Oberhand gewinnen will.