2013 - Relaxen in FLORIDA - nach 13 Jahren mal wieder zurück

 

 

Tag 26 - Samstag, 07. Dezember 2013
Vormittags Downtown Disney und am Nachmittags bzw. abends Oldtown Kissimee

 

Wir haben ganz wundervoll geschlafen, herrlich gefrühstückt und uns am späten Vormittag mit unseren Freunden in Downtown Disney getroffen. Hier gibt es ja sooo viel zu sehen, das haben in der Vergangenheit, als wir vor Jahren schon hier waren vollkommen übersehen. Mensch was haben wir da alles versäumt. Hier gibt es große Läden und Lädchen, unter anderem den größten Disney Store der Welt. Da muss man einfach reingehen und sich auch was kaufen. Ein Mikeymaus Schlüsselanhänger hat den Besitzer gewechselt.

 

 

 

 

Dann gibt es hier einen Lego-Laden vor dem ganz viele Figuren und Disney-Charakter in Lebensgröße aufgebaut sind. Die sieben Zwerge, Schneewitchen, Nessie, eine Touri-Familie mit Hunden und Fotoapparaten. Naturgetreu bis ins kleinste Detail einfach unglaublich.

Bei Earl of Sandwich haben wir dem kleinen Hunger ein Schnippchen geschlagen und ihn mit frisch zubereiteten Sandwiches zum Schweigen gebracht. Sind noch ein wenig rumgeschlendert, haben unsere Karten für Epcot und Holywoodstudios gekauft und haben uns dann langsam auf den Weg nach Oldtown-Kissimee gemacht.

 

 

 

In Oldtown Kissimmee findet jeden Donnerstag, Freitag und Samstag ein Oldietreffen statt, ja aber nicht von Menschen, sondern von Autos. Die stolzen Besitzer stellen bereitwillig ihre „Schätzchen“ zur Schau und zu vorgerückter Stunde findet ein Autocorso statt. Zunächst haben wir die entsprechenden Parkplätzen abgelaufen und Fotos gemacht, von vorne, von hinten, dann Details und und und.... wir waren vollkommen geplättet. So viele schöne alte Autos, die alle noch gefahren werden und nicht nur in der Garage stehen. Es hat uns voll aus den Socken gehauen. Besonderes Glück hatten wir wieder mal bei der Parkplatzsuche, denn wir haben eine Lücke erwischt, in der man tatsächlich keine Gebühren bezahlen musste und die war gar nicht weit weg vom Zentrum des Geschehens. Die Eventparkplätze kosteten zwischen 5 und 10 Dollar.

 

 

 

 

Während wir auf den Beginn des Autocorsos warten, nehmen wir einen Snack, Cola und Bier, sitzen draußen bei bestimmt noch 24°C und lauschen hingebungsvoll der Live-Musik, im Stil der 50ziger Jahre, die von einem Duo dargeboten wird. Coole Mucke, die so richtig Laune macht. Wir singen mit und können kaum stillsitzen. Vor der Bühnen tummeln sich Mädels im Alter der Golden Girls und Jungs die ihren Führerschein bestimmt schon 50 Jahre haben. Es ist eine traumhafte Stimmung. Leichter Benzingeruch liegt in der schwülen warmen Luft es ist schon lange dunkel, wir sind bester Laune und richtig ausgelassen.

Der Autocorso läßt nicht mehr allzulange auf sich warten und wir beginnen, uns nach einem guten Platz zum fotografieren umzusehen. Wir schlendern die sündige Meile rauf und runter, schauen in diesen Laden und jenen..... es ist wie im Film. Ein gutes Plätzchen haben wir noch schnell gefunden, bevor die übrigen Massen der Zuschauer auch auf die Idee kommen.

Hinter uns im ersten Stock sitzt eine junge Dame mit Kappe und verrichtet noch ihre Büroarbeit, so dachten wir – bis wir mal schauten – wo kommt den eigentlich die tolle Musik her? Der Lautsprecher hängt genau neben dem Fenster in das man reinschauen kann und wir werden gewahr, das sie die D-Jane ist und mit ihren lustigen Sprüchen und fetzigen Musik zu unserer guten Laune beiträgt. Sie merkt, dass wir sie entdeckt haben und winkt uns sogar zu.

So und dann geht es los mit dem Autocorso, es sind schlußendlich ca. 200-250 Autos die von ihren Besitzern langsam an uns vorbeigefahren werden. Es ist ein hupen, blinken und winken ganz abgesehen von dem Motorenlärm beim Gasgeben. Tief dröhnende Motoren, knatternde Motoren, stolpernde Motoren aber sie fahren alle noch, sogar der 41iger Lincoln..... Die Luft steht vor Benzindämfen und wir werden ganz schön eingenebelt. Naja morgen können wir ja wieder unsere Lungen lüften.

Es war ein wunderschöner Tag mit herrlichem Wetter, superguten Parkplätzen, besonderen Locations und natürlich dem krönenden Abschluß mit dem Oldie-Event.