2013 - Relaxen in FLORIDA - nach 13 Jahren mal wieder zurück

 

Tag 30 - Mittwoch, 11. Dezember 2013
Transfer nach Hause

 

Heute ist Abreisetag, nach dem Aufstehen werden schnell noch die letzten Sachen, wie Toilettenartikel und Restwäsche in den Koffer gepackt, mit der Kofferwaage gewogen und nochmal 1,5 kg hin und her geschoben und dann Koffer zu und fertig. Das Handgepäck hat wie immer ein stattliches Gewicht durch unseren ganzen Elektronic-Kram, ein Grund warum wir gerne mit Delta fliegen.

Gegen halb 8 morgens fahren wir im Konvoy los und kommen rechtzeitig am Flughafen Tampa an. Frau Navi leitet uns direkt zu Alamo, wo wir unsere beiden Gefährte wieder abgeben. Koffer raus, Jacken unter den Arm, nix vergessen und ab zum Schalter.

Die Kids haben leider etwas zu viel im Koffer und packen schnell auch nochmal hin und her und bei uns landet auch noch was.

Nach den üblichen Kontrollen trödeln wir so langsam zum Gate und fliegen fast pünktlich los. Nach zwei Stunden und.... landen wir in NY, dort liegt Schnee auf der Landebahn. Uhhhh... sollte uns die Kälte hier schon einholen??

Wir haben 5 Stunden Aufenthalt und brauchen uns nicht zu hetzen. Gemütlich gehen wir noch was essen und dann suchen wir uns ein Plätzchen nahe unserem Gate zum Weiterflug und stöpseln unsere Handys ein, um ein wenig zu whats appen und zu spielen. Auch diese Zeit geht schnell vorbei, noch ein paar Läden ansehen und mit kleiner Verspätung beginnt das Bording. Wir haben eine ganz neue Maschine mit ganz tollen neuen inseat-entertainment-pcs man braucht nur ganz leicht zu tippen und schon bewegt sich was. Auf dem Hinflug ist man bald mit seinem Finger im Rücken des Vordermanns gelandet, bis das Ding mal reagiert hat. Wir bekommen einen Snack und ein Abendessen, naja mir hat es nicht so gut geschmeckt. Hähnchen auf Reis..... und dann schauen wir einen, zwei Filme. Leider können wir nicht schlafen weil es ziemlich ruckelt über dem Atlantik, über England wird’s dann etwas ruhiger und über dem Kanal nochmal etwas ruckelig. Nicht beängstigend, aber es waren doch tiefe Schlaglöcher auf der Straße....

Über unserem Heimatort sehen wir unter uns die weiße geschlossene Wolkendecke und darüber hat der Himmel alle Farben die in den rosa, apricot, orange Bereich reingehören, ein Flugzeug zieht einen rosa, graufarbenen Kondensstreifen hinter sich her und weiter unten schaut ein Hügel aus dem apricotfarbenen Wolkenmeer.

Es ist unser Feldberg mit seinem Turm. Ohhh, hier oben ist Sonne, aber wir tauchen bald in die Wolkendecke ein und durch und dann empfängt uns Frankfurt grau in grau und greift mit kühlen 4°C nach unseren dick eingemumelten sonnenverwöhnten Körpern.