2014 - Weihnachtszeit in Florida

 

Tag 07 - Sonntag 30.11.2014
von Homestead nach Key West

 

Heute morgen hieß es wieder recht früh aufstehen, da wir nach dem Frühstück nochmal in die Everglades wollen. Wir frühstücken bereits um halb 7 und machen uns dann auf zum Anhingatrail.

 

 

Wir haben Glück und können unseren Freunden die Rabengeier zeigen, die bereits auf dem Parkplatz auf uns warten. Also decken wir erst einmal das Auto mit einer von den zur Verfügung stehenden blauen Plastikplanen ab, damit die Burschen nicht den Gummi aus der Scheibendichtung rauspicken.

 

 

Und erst dann machen wir ein paar Fotos. Auch auf dem Anhingatrail werden wir heute, im Gegensatz zu gestern verwöhnt. Wir sehen Anhingas ist ja logisch und Blue Herons, White Eggred, Ibisse, und Kormorane sowie auch wieder den kleinen grün, lilafarbenen Heron. Aligatoren lassen sich nicht blicken, aber die großen Fische kommen nah an die Wasseroberfläche. Wir laufen alle Wege und Stege ab, die Sonne lacht und wir freuen uns über die Ausbeute an Fotos.

 

 

Da wir um 11:00 Uhr auschecken müssen, können wir uns nicht allzulange aufhalten und machen uns gegen 10:30 auf den Rückweg zum Motel.

Nachdem wir das Auto beladen haben und ausgechecked haben, fahren wir auf die Keys. Die Fahrt zieht sich ganz schön und wir legen einen Zwischenstopp im Bahia Honda State Park ein. Nicht um zu schwimmen, sondern um ein wenig Sightseeing zu machen. Der wunderschöne weiße Sand wir jedoch überlagert von vertrockneten Algen. Schade! Wir bestaunen noch die „alte“ Eisenbahnbrücke und hören uns ein Audioband über deren Entstehung an. Und dann müssen wir schon weiter.

 

 

Irgendwann kurz nach 14:00 Uhr erreichen wir Key West und finden auch relativ gleich unser Hotel. Haus Cypress, Ecke Duval-, Simenton- und Carolinestreet. Das Auto kann man hier nicht parken. Man muss die Koffer ausladen und dann das Auto in ein Parkhaus fahren.

 

 

Wir erfahren, dass die Sonne um 17:36 Uhr untergeht und machen uns, nachdem wir die Zimmer belegt haben auf den Weg.

 

 

Der Mallory Square ist ein Platz an der Nordwestspitze von Key West. Jeden Abend treffen sich dort die Touristen, lassen sich von Straßenkünstlern unterhalten und warten alle gemeinsam auf den Sonnenuntergang.

 

 

Segelschiffe kreuzen am Horizont, Passagierschiffe fahren entlang. Möwen fliegen große Bögen, der Wind ist frisch und so kleine Wassermotorrräder flitzen durch den Atlantik

Die Sonne gibt sich Mühe, aber die Wolken machen fast alles zunichte. Sie verschwindet erst mal hinter einer Wolke um dann unten nochmal rauszuschauen, aber dort hat sich schon wieder eine Wolke breitgemacht hinter der sie dann wirklich verschwindet.

 

 

Tja, das hatten wir uns etwas anders vorgestellt, aber wir wollen nicht ungerecht sein. Alles andere außer dem Sonnenuntergang, der auch so seinen Reiz hatte, ist superschön.

Zu Abend essen wir in einer italienischen Taverne und schlendern dann gemütlich durch die quirligen, lebendigen Straßen zurück ins Hotel.