2014 - Weihnachtszeit in Florida

 

Tag 13 - Samstag 06.12.2014
Pooltime und nachmittags in die kleine Mall around the corner

 

Wir sind ausgeruht aufgewacht und haben wie immer gemeinsam Frühstück gemacht, wobei immer eine(r) von uns den maßgeblichen Teil bereits begonnen hat, wenn die anderen zum helfen anrücken. Die Sonne lacht wieder prächtig und da wir gestern Programm hatten und morgen wieder wollen wir ein wenig die Poolarea genießen.

Über ein ausführliches, nettes Telefonat mit unseren Vermietern freuen wir uns sehr und bekommen wieder mal wertvolle Informationen, Tipps und Vorschläge zur Tagesgestaltung.

Die Sonne lockt, und nachdem wir klar Schiff in der Küche gemacht haben, liegen wir am Pool und lesen, sonnen uns und sind einfach nur „faul“. Dieses herrliche Gefühl heißt glaube ich „Urlaub“.

Irgendwann als der kleine Hunger kommt, machen wir uns eine Kleinigkeit, von Keks mit Kaffee, Kakao bis Sandwich, Tee bis Kuchen und beschließen, dem Vorschlag den wir heute morgen bekommen haben folgend, mal zum Veterans zu diesem kleinen Zentrum zu laufen, um mal die Geschäfte und Lokalitäten in Augenschein zu nehmen.

Der Weg dorthin gestaltet sich abwechslungsreicher als gedacht und wir sehen erst einmal wie die Nachbarn die Weihnachtsdeko an den Häusern aufrüsten. Dann kommen wir an zu verkaufenden Grundstücken vorbei und sehen ein paar Schilder von denen wir erst denken, es wären Kreuze und dort wäre etwas passiert. Aber nein, Gott sei Dank, weit gefehlt, es sind Hinweisschilder, dass hier Eulen am Boden brüten. Pete ist inzwischen an uns vorbeigefahren, er will lieber eine Fahrradtour machen. Wir strengen unsere Augen an und sehen erst einmal nur diese kleinen fliederfarbenen Sternblümchen, aaaaber dann bewegt sich plötzlich was und wir schauen in kleine Eulenaugen. Ach ist das schön!! Zwei von ihnen sitzen nebeneinander in einem Erdloch auf dieser Blümchenwiese und drehen ihre Köpfchen hin und her. Tja und wie das immer so ist, haben wir das große Kamerabesteck heute zu Hause liegen und sind nur mit kleinem Gerät unterwegs..... Voller Freude schießen wir trotzdem unsere Fotos und gehen weiter zu dieser kleineren Mall.

Hier gibt es ein nettes Lokal „Woody's“ aber dort gehen wir heute noch nicht hin, wir wollen mal zu Dollar Tree und entdecken Belk. Was ist Belk? Aha, Kosmetik – Nein, doch nicht – es ist, man würde hier sagen ein kleineres Kaufhaus wo es einfach alles gibt, auch Bettwäsche und Bettdecken. Eine ganz kuschelige hellbeige Decke in Kingmaßen wird unser, sie soll zu Hause in Deutschland unser Bett verschönern und die kalten Temperaturen von uns fernhalten.

Dann gehen wir noch zu Homegoods und können nur staunen, wieviel tausende von Dingen hier angesammelt werden und versucht wird sie in eine passende Reihenfolge zu bringen. Hier gibt es einfach alles was man irgendwo hinstellen, aufhängen, hinsetzen und dekorieren kann. Unglaublich! Jedes Ding für sich ist sogar für ein nettes Mitbringsel gut und der Beschenkte wird sich auch darüber freuen, was einen aber so irre macht, ist einfach diese Menge auf einmal.

Aber das waren noch lange nicht alle Geschäfte, es gibt hier noch einen Starbucks, einen Italiener, einen Eissalon und Dollar Tree – hier gehen wir noch rein und ergattern wirklich tolle Kekse für je einen Dollar das ganze Paket. Gut zu wissen, denn sie schmecken wirklich gut. Gefüllte Kekse aus Hafermehl, sogar einzeln verpackt! Sehr sehr lecker! Hier kaufen wir wieder ein.

Die Sonne ist inzwischen bestimmt am untergehen und der Himmel zeigt sich uns in ganz wundervollen Farben. Hellblau, dunkelgrau, apricot, beige.... und taucht den leeren Parkplatz den wir auf unserem Rückweg wieder überqueren müssen, in ein ganz tolles warmes, geheimnisvolles Licht. Pete trifft auch wieder zu uns und wir gehen gemeinsam weiter. Wir wollen ihm ja gerne noch die Eulen zeigen. Es ist jedoch schon ganz schön duster geworden und wir beeilen uns, denn die Mücken kommen auch und freuen sich über Frischfleisch.

Als wir an den Brutplätzen der Eulen vorbeikommen sitzen sie doch tatsächlich auf den kleinen Posts und drehen neugierig ihre Köpfe in unsere Richtung. Es sind Burrowing Owls und sie werden nur 24cm groß. Morgen werden wir natürlich, sobald wir Zeit dafür haben, nachschauen müssen wie es ihnen geht und ob sie noch da sind.

 

 

Zum Abendbrot gibt es das, was der Kühlschrank noch hergibt und wir futtern uns durch Ruccola-Salat mit Tomaten und Paprika, Reissalat, Sandwiches mit Turkey, Avocado mit Tomate und Knobi, gekochte Eier, Käse, verschiedene Brotsorten noch von Panera und Vollkornbrot vom Aldi. Ja uns geht’s wirklich gut!

Nach dem üblichen Ab- und Aufräumen, spielen wir eine halbe Runde Phase 10 und dann beschließen wir den Abend.