2016 - ... und wieder mal zum Jahreswechsel in Florida

 

Tag 24 – Donnerstag 29.12.2016
Englewood Beach und IHOP (International House of Pancakes)

 

Obwohl wir heute für unsere Verhältnisse sehr früh starten wollen, haben wir – na, wer weiß es – ja, auf der Terrasse gefrühstückt.

Unsere geplante Abfahrt nach Englewood-Beach war mit 9:30 Uhr angesetzt und hat auch mit nur 3 Minuten Verspätung geklappt. Um 09:33 waren wir „on the road" und sind mit Hin- und Rückweg 164,2 Kilometer gefahren. In etwa 1 Stunde und 15 Minuten waren wir dort und haben gerade noch ein freies Plätzchen am Stand gefunden.

 

65554 5D JRM

 

Englewood-Beach ist der bevölkerungsreichste Strand von Manasota Key. Parkplätze zu finden ist ähnlich schwer wie auf Sanibel, aber irgendwie klappt es dann doch, weil gerade jemand Anderes schon wegfährt. Picknicktische, Duschen und Toiletten, kleine Pavillions sind durch einen langen Steg ähnlich einer Promenade vom Strand getrennt. Daneben gibt es kleine Imbisstände mit Hot Dogs und Smoothies, Volleyballnetze und auch einen Kinderspielplatz.

Wir haben die Sonnenschirme in den Sandboden gedreht und die Stühle gen Sonne platziert, warum macht man das eigentlich? Ach, weil Sonne so schön ist und zu viel Sonne nicht gut ist, also Sonnenschirm...... rechts von uns das Wasser, die Wellen und Möwen. Menschen mit Kofferradios und unterschiedlichen Kanälen. Eine bunte Mischung von allem. Einfach herrlich! Denn das Wellenrauschen hat man trotzdem noch gehört.

Die Wellen waren ganz wunderbar und wir haben uns das Wasser um die Füße spülen lassen, das ist immer so ein lustiges Gefühl wenn man etwa zwei Schritte weit im Wasser steht, die Welle abwartet, die jedoch dann wieder zurück rollt, das zieht einem buchstäblich den Boden unter den Füßen weg, denn der Sand unter den Füßen wird weggespült.

Man sagt, Englewood-Beach oder auch Middle Beach, ist einer der besten Strände Floridas und direkt zugänglich von den vier anderen Stränden auf Manasota Key.
Wir haben uns jedoch nur hier am wahrscheinlich belebtesten Abschnitt aufgehalten und sind nur ein wenig nach rechts und links am Strand herumspaziert. Es lohnt sich bestimmt noch einen weiteren Ausflug zu machen und die anderen Strände: Blind Pass Beach, Manasota Beach, und Stump Pass Beach auch in Augenschein zu nehmen.

Vielleicht finden wir ja auch dort ein paar von den berühmten Haifischzähnen oder Sanddollar, von denen wir heute leider nichts gesehen haben.

Wir hatten wundervolle, 3 Stunden mit Sonne am blauem Himmel und mit Wellenrauschen, mit Möwen die nach Keksen bettelten, wir konnten mutigen Menschen beim Parasailing zuschauen und wurden von einer Drohne beobachtet, nachdem wir dann gewunken haben, ist sie abgedreht. Trotzdem haben wir gelesen und verfolgt wie es der Romanheldin ergeht.

Auf dem Rückweg nach Cape Coral sind wir nach unserem Einkauf bei Aldi noch in ein IHOP „eingefallen" und haben den kleinen Hunger mit ganz phantastischen Pfannkuchen gezähmt, denn wir wollten heute Abend noch zu Hooters.

 

 DSC1379 JRM

 

 DSC1380 JRM

 

Zurück in Cape Coral im Ferienhaus haben wir uns landfein gemacht, noch ein wenig ausgeruht und sind dann zu Hooters aufgebrochen. Leider hat es uns allen dort nicht geschmeckt, abgesehen davon fanden wir es unangepaßt teuer und schrecklich laut. „Zu Hause" zurück hat dann jeder angefangen sich noch eine Kleinigkeit zu Essen zu machen. Bagel mit Käse, Eis mit Kokonuss, Eis mit salted Karamel, Kuchen, Kaffee, Tomaten..... Vollkornbrot - das hätten wir einfacher und ruhiger haben können, wenn wir mal schön hier am Pool geblieben wären und uns wie so oft selbst verköstigt hätten.