2016 - ... und wieder mal zum Jahreswechsel in Florida

 

Tag 32 – Freitag 06.01.17
Besichtigung einer organic Farm

 

Wir wachen heute bei Nebel auf und frühstücken aber trotzdem auf der Terrasse, es ist warm und irgendwie mystisch. Aber man merkt schon, dass die Sonne sich doch später noch durchsetzen wird.

 

 DM41286 JRM

 

Um halb 10 sind wir verabredet zu einer Besichtigungstour durch eine organic Farm. Ein Farmer, der hier auf dem Markt sein Obst und Gemüse verkauft, bietet das an. Ein ganzer Convoy von Autos trifft sich bei Freunden, wir werden unterwegs aufgepickt und dann geht's nach Pine Island (hinter Matlacha). Wenn man sich bei Ankuft auf der Insel nach rechts wendet, kommt man nach Bokeelia. Das ist ein „census designated place" ein zu Statistikzwecken definiertes Siedlungsgebiet, politisch unselbstständig, was sich aufgrund demografischer Merkmale von der übrigen Umgebung unterscheidet.

 

 DSC1567 JRM

 

Auf dem Anwesen gibt es tropische Früchte und Nüsse, Avocado, Papaya, Mango, Karambolen, Macadamia, Litschi und Zitrusfrüchte. Es gibt zwei Gewächshäuser und einen Teich mit Peking Enten und einer Toulouse Gans. Die Hühner genießen den Auslauf in Freilandgehegen. Natürlich fliegen hier auch andere Vögel wie diese Art von Ibis zu.

 

65743 5D JRM

 

65754 5D JRM

 

65755 5D JRM

 

 

Eine große Anzahl von Bromelien, Orchideen, anderer tropischer Pflanzen und Bambus findet man zwischendurch auch immer wieder. Schmetterlinge, Eidechsen, Schildkröten und auch Raubvögel kann man hier sehen.

 

 DSC1589 JRM

 

65680 5D JRM

 

65641 5D JRM

 

65678 5D JRM

 

65691 5D JRM

 

Wir staunen und staunen. .....wie hier gepflanzt, gepflegt und geerntet wird. Michael und seine Frau Chris bewirtschaften dieses Land und können wirklich stolz auf die Ernteerträge sein. Bisher wussten wir auch nicht, dass Papaya an ganz hohen Bäumen wächst und Zuccini hier eine Größe erreichen, wie wir sie überhaupt noch nie gesehen haben.

 

65701 5D JRM

 

65663 5D JRM

 

65687 5D JRM

 

65660 5D JRM

 

Zahlen schwirren durch unser Köpfe und wir fragen uns wirklich, wie man es schafft, dieses riesige Areal (einen 5 Hektar großen Wohnbauernhof) zu Zweit zu bewirtschaften und damit unter anderem so viele amerikanische Pfund (lbs. = 453,5 Gramm) an Sprossen und Salat pro Woche zu produzieren und zu ernten. Man folgt hier dem natürlichen Anbau unter minimaler Verwendung natürlicher Pestiziden.

 

 DSC1616 JRM

 

 DSC1613 JRM

 

Das einzigartige Klima auf der Nordseite von Pine Island im Südwesten Floridas ermöglicht das Wachstum von vielen tropischen und subtropischen exotischen Früchen, Salaten, Senf und Gemüsen das ganze Jahr über.

Die Pflanzen werden von der Sonne Floridas verwöhnt oder werden auch davor geschützt. Man nutzt das Zusammenspiel der Kräfte von Mutter Natur. Eine Unmenge von unterschiedlichen Salaten werden in einer Art Gewächshaus mit einem ausgeklügelten Bewässerungssystem angezogen.

 

 DSC1652 JRM

 

Sprossen unterschiedlichster Pflanzen, u.a. Erbsen, Rettich, Alfa Alfa, Weizengras und noch viele andere Sorten sind in einem Sprouthouse untergebracht und wachsen u.a. in einem ganz besonderen Gazeschrank mit oder auch ohne Licht, je nachdem was gerade gebraucht wird.

Der Ausflug zu Fuß durch diese Farm (bei Sonne) ist hochinteressant und wir bekommen auf alle unsere Fragen eine Antwort, dürfen frisch vor unseren Augen gepflückte Früchte probieren, für die wir in Deutschland ein kleines Vermögen bezahlen würden und wissen jetzt erst wie das schmecken kann, wenn es wirklich reif ist.

Wir probieren sogar die Blüten von Ingwer.... köstlich und süß und zu meiner ganz besonderen Freude auch noch Pinkfarben.

Was Saison hat wächst hier und gedeiht das ganze Jahr über, wird liebevoll gepflegt und dann frisch geerntet auf verschiedenen Farmersmärkten in der nahen Umgebung verkauft.

Übringens, die Besichtigung kostet 10 US$ pro Person und ist in unseren Augen jeden Cent wert. Gerne darf man auch mehr geben.

PINE ISLAND BOTANICALS

 

Anschließend zeigen uns M & R noch so ein paar Lieblingsplätze, an denen man es sehr gut „aushalten" kann. Keine Frage, hier könnten wir noch Stunden sitzen und aufs Wasser schauen, Boote in jeder Größe kommen und ablegen sehen. Lebensfrohe ältere Menschen, älter wie wir, die eine Energie ausstrahlen, von der wir nur träumen können. Farbenfroh gekleidet, egal wie alt..... und mit einem weisen Lächeln im Gesicht. Hoffentlich kommen wir auch mal gesund und munter in diese Altersrange. Dieses Klima hier ist anscheinend nicht nur für Pflanzen gut. Wir nehmen einen Happen zu uns und verweilen eine Zeit.

 

 DSC1671 JRM

 

Wie heißt es bei Goethe? Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein! (Goethes Faust, Teil I, Vor dem Tor).