2016 - ... und wieder mal zum Jahreswechsel in Florida

 

Tag 34 – Sonntag 08.01.17
Frühstück auf Matlacha und Spätnachmittag auf Pine Island

 

Wir hatten uns für heute morgen um 8:00 Uhr mit M & R zum Frühstück verabredet. Die beiden waren so lieb und haben uns abgeholt, damit wir nicht mit zwei Autos dorthin fahren müssen. Alle hatten sich etwas dicker wie üblich angezogen und jetzt wissen wir auch wieso hier in den Kaufhäusern und Schuhgeschäften, dicke Pullover, Mützen und gefütterte Stiefel verkauft werden.

Der Sturm pfiff und heulte die ganze Nacht und hat alle Wolken weggepustet, aber auch eine ganz schöne Kälte mitgebracht. Unser geschütztes Thermometer auf der Poolterrasse zeigte ganze 8 oder 9°C, aber wir haben auch erst um kurz vor 8:00 Uhr draufgeschaut.

 

 DSC1691 JRM

 

Bei Bekannten um drei Ecken war es nur 3°C brrrr...... aber hab ich's nicht schon mal geschrieben? Der Mond wechselt wieder und zwischen dem 5.1. und 12.01.17 haben wir zunehmenden Halbmond. Am 12.01. ist Vollmond und der Wetterbericht sagt ab morgen 09.01. wieder steigende Temperaturen mit vielen Sonnenstunden an. Na klar kann auch Zufall sein, aber wenn man Urlaub hat und soviel Zeit, dann macht man sich schon mal Gedanken um Dinge, die man sonst einfach so hin nimmt.

Heute mussten wir jedoch trotz Sonnenschein bei Nordwind und Höchsttemperaturen von 13°C wirklich frieren. Im Haus sind es auch nur noch 71°F = 21,7°C. Der Wind war eisig, aber das sollte uns das wundervolle Frühstück keineswegs vermiesen.

Im Island Cafe auf Matlacha konnten wir gemütlich drinnen sitzen, mit Blick auf das Wasser, wo sich sogar Manatees haben sehen lassen.

 

 DSC1695 JRM

 

 DSC1698 JRM

 

Das Frühstück war ganz hervorragend und auch der Kaffee hat sehr gut geschmeckt. Die Bedienung war ansteckend fröhlich, nett und zuvorkommend. Das war ein ganz wundervoller Schubs in den Tag zusammen mit Melanie und Rüdiger.

 

 DSC1705 JRM

 

 DSC1706 JRM

 

Nach dem Frühstück hat Rolf, nachdem wir wieder im Ferienhaus angekommen sind, die uns mitgebrachten roten Pfefferkörner/ -beeren von den Ästchen befreit, sodass wir sie noch in der Sonne oder im Backofen trocknen können und wieder einen Jahresvorrat haben. Kurzfristig ziehe ich mal mit Kuscheldecke auf die Liege am Pool denn die Sonne lacht vom blauen klaren Himmel. Ooooch, nööööh – das ist mir aber trotz Decke viel zu windig und kalt, also lese ich drinnen weiter.

Am Nachmittag brechen wir nochmal auf, gen Pine Island, um noch ein wenig zu fotografieren. Den erspähten Reiher hält es nicht lange an seinerm Platz am Ufer und er fliegt davon. Das Licht ist sehr schön, aber uns frieren bald die Hände am Auslöser fest. Wir fahren noch ein wenig auf der Insel herum, soweit es die Straßen zulassen und verweilen an der äußersten Spitze eine ganze Weile. Ja, mit Kapuzenjacke ging das irgendwie. Das Wasser glitzert wunderschön in der sich senkenden Sonne und die Wellen werden vom Wind an Land getrieben. Es sind nur wenig Menschen außer uns unterwegs.

Als wir gerade noch ans andere Ende von Pine Island fahren wollen, zeigt unser Auto einen Reifedruckabfall an und wir halten erst mal an und Rolf begutachtet, die Reifen.... Dann fahren wir auf die gerade auf dem Weg liegende Tankstelle, um dann dort festzustellen, dass dieser Kompressor „out of order" ist. Also brechen wir den Ausflug ab und fahren schnurrstracks ins Ferienhaus, denn dort haben wir in der Garage auch einen Kompressor stehen. Mit dem haben wir vor 2 Jahren mal die Fahrradreifen aufgepumpt.

Gesagt getan, aber es hat eine Weile gedauert.... der Druck muss erst aufgebaut werden, damit man ihn dann in einen Reifen bringen kann. Leider hat der Aufsatz jedoch nicht funktioniert. Also müssen wir morgen früh erst einmal zu einer Tankstelle in der Nähe fahren, bevor wir einen Ausflug, entweder nochmal zum Myakka State River Park oder nur zum Bunche Beach oder ganz woanders hin, unternehmen.