2016 - ... und wieder mal zum Jahreswechsel in Florida

 

Tag 35 – Montag 09.01.17
Reifendruckabfall und Lakes Regional Park

 

Guten Morgen, nein – heute haben wir nicht auf der Terrasse gefrühstückt. Dafür war es uns zu kühl, obwohl die Sonne vom wolkenlosen Himmel scheint, was ihre Strahlen nur hergeben.

 

Unseren erneut geplanten Ausflug zum Myakka River State Park haben wir noch einmal verschoben, denn bei diesen sehr kühlen Temperaturen von um die 9°C verziehen sich auch die Tiere, die wir so gerne beobachten und fotografieren möchten. Ja, und außerdem müssen wir uns heute zunächst um das Reifendruckabfall Problem kümmern.

 

Nach dem Frühstück in der gemütlichen Essecke, bauen wir unser „Büro" hier auf und beantworten e-mails, sortieren Fotos, schicken WA durch die Welt und trödeln mehr oder weniger so ein wenig vor uns hin. Irgendwie kommt man bei 68°F im Living Room nicht so auf Touren.

 

Dann nehmen wir Kontakt zu unseren Freunden auf und erfahren freundliche Hilfe durch ihren Kompressor mit passendem Anschluß. Vorher waren wir an der Tankstelle, konnten jedoch in den paar Minuten, die einem dann nach Zahlung von 1,50US$ zur Verfügung stehen nur 3 Reifen bedienen. Das Zeichen des Reifendruckabfalls im Display verschwand jedoch nicht. Umso dankbarer waren wir für die unkonventionelle Hilfe, die wir erfahren haben.

 

Als wir dann wieder mit vier ordnungsgemäß befüllten Reifen ins Ferienhaus gefahren sind, ist die Anzeige bei Auffahren auf die Einfahrt erloschen und wir waren ganz schön froh darüber. Jetzt war unser Tatendrang wieder geweckt und wir sind einen tollen Tipp folgend zum Lakes Regional Park am Gladiolus Drive in Ft. Myers gefahren.

 

Dieser Park gehört zu dem sogenannten „Great Florida Birding & Wildlife Trail", zu dem auch andere Parks, wie Bunche Beach oder Six Mile Cypress Slough Preseve gehören, die wir in der Vergangenheit schon besucht haben.

 

Der Lakes Regional Park hat eine Ausdehnung von 279 Hektar, wird auch als Freizeitpark bezeichnet und bietet Joggern und Menschen die sich fit halten wollen auch alle möglichen Gerätschaften, an denen man Übungen machen kann. Es gibt 158 Hektar Süßwasserseen zum Angeln oder Kanu fahren. Eine Vielzahl von Lebensräumen, flache Seen, Zypressen, Sumpf und Wald können über Wanderwege und/oder eine Promenade erreicht werden. Es gibt hier ganzjährig Raritäten und seltene Arten von z.B. Short Tailed Hawk oder Migranten wie Warblers, Drosseln, Orioles und Buntings.

 

An der Ostseite des Parks findet man in Ufernähe einen Vogelzug mit Reiher, Ibis und Anhinga und der Weg, der zum nördlichen Ende führt ist das beste Gebiet um Wander- und Winterlandvögel zu sehen.

 

Noch lange haben wir nicht alles von diesem wunderschönen Park gesehen, aber er erinnert uns an den Lake Hollingsworth, an dem wir 2014 mit Petra und Eric spazieren gegangen sind und wir Damen auf einer Bank sitzend, in der sich senkenden Sonne auf den glitzernden See geschaut haben. Der oder die Seen hier sehen natürlich ganz anders aus, aber von der Stimmung her ist es genauso, denn man ist vollkommen losgelöst von allem anderen und nah an seinen Träumen, weil man dieser Natur so nah ist..... und plötzlich ist es auch gar nicht mehr kalt.

 

Im Ferienhaus zurück gibt es heute nur noch Tiefkühlpizza – eine für uns zwei – die wir wieder mal nicht geschafft haben. Wir fragen uns, wie ein einzelner Mensch so eine ganze Pizza essen kann, das ist wirklich eine Aufgabe, sogar zu zweit. Einen Rotwein dazu und wir lassen den Abend recht früh ausklingen, denn morgen fahren wir eventuell nochmal zum Myakka River State Park und müssten ganz früh starten. Aber das machen wir von den Temperaturen bzw. dem Wetter abhängig.