1999 - Jahrtausendwende in Florida

 

Tag 01 - Freitag 10.12.1999
Flug via Washington nach Tampa

 

Lange ausschlafen gab es heute nicht. Abflug nach USA steht heute auf dem Kalender. Der lang ersehnte Urlaub ist endlich da. Restarbeiten noch erledigen, Müll noch raus, Spülmaschine noch mal an, Post raus, Nachbarin verabschieden etc. Wer schon mal 4 Wochen am Stückweg war, dem brauche ich nichts zu erzählen. Markus ist so lieb und fährt uns zum Flughafen. Bei Ursel dürfen wir unser Auto in den Hof stellen. Dort ist er dann doch mehr geschützt als bei uns.

Verabschiedung und ab. Markus bringt uns wirklich so weit er mit darf, und verschwindet dann in der Menge. Leider bekommen wir nicht mehr unsere Wunschplätze und noch nicht einmal nebeneinander. Sowas, jetzt bin ich ja richtig sauer. Aber unser Nachbar, den wir dann als Mitte von uns hätten tauscht gerne, ihm ist es egal, seine Frau sitzt zwei Reihen weiter hinten und lässt sich auch nicht überreden den Nachbarn zu ihrer Seite zu fragen, ob er nicht zwei Reihen weiter vorne sitzen möchte.

Wir haben einen wunderbar ruhigen Flug, nur die Maschine ist sehr eng „gepackt“, in der Mitte 5 Sitze und Rolf und ich in der Mitte, keiner von uns am Gang und damit taucht schon das Problem mit dem Toilettengang auf. Man nimmt sich ja dann mehr zusammen, wenn da ein Fremder sitzt, der auch noch dauernd schläft. Die Zeit geht nur langsam vorbei, obwohl man im Sitz vor sich auf einem Bildschirm wählen kann, was man sehen möchte. Wir sehen uns fast drei Filme an, den einen habe ich dann doch ein wenig verschlafen „der ideale Ehemann“, „die Braut, die sich nicht traut“ und die „Thomas Crown Affäre“ vertreiben uns doch die Zeit.

Leider sind wir in Frankfurt fast eine halbe Stunde später abgeflogen, wie geplant und haben damit in Washington weniger Zeit zum umsteigen (nur 35 Minuten), die Koffer müssen vom Band geholt werden, dann durch den Zoll und dann Koffer wieder abgeben. Danach im Laufschritt, das Boardig hat bereits begonnen, in die Maschine nach Tampa. Inzwischen haben wir beide unerträgliche Kopfschmerzen und wollen eigentlich nur noch ankommen. Aber die Strecke, so lang wie einmal Mallorca, liegt noch vor uns. Zu unserem Erstaunen ist es hier, obwohl es erst 16:10h ist, total dunkel. Sollte es in Florida auch so früh dunkel werden? Oder liegt das hier daran, dass es regnerisch ist? Na wir werden sehen.

Ich bin ja mal so gespannt, ob ich diese Floridaluft wieder genauso empfinde wie sonst, denn jetzt ist ja eigentlich Winter und so warm und sonnig, wie wir es aus der Vergangenheit kennen, wird es wahrscheinlich nicht sein. Rolf ist sehr enttäuscht, dass es so früh dunkel ist. Der Flug war toll, wir haben kurz nach Washington freie Sicht auf den Boden gehabt. Man sieht je nach Größe der entsprechenden Städte, alle Lichter - einfach phantastisch. Es sieht aus wie aufgehäufte silberne und goldene Perlen. Haufen und Haufen dieser ungleichmäßig verteilten Ansammlungen von Lichtern. Die etwas unscheinbareren „Perlen“ erweisen sich bei näherem hinsehen als Straßenzüge, also müssen das andere die beleuchteten und / oder geschmückten Häuser sein. Wir nehmen jetzt beide ein Wasser und lösen darin ein Aspirin plus C auf, damit wir hoffentlich endlich unsere Kopfschmerzen loswerden.

Gut gelandet in Tampa, dauert es dann noch eine Weile, bis wir unsere Koffer haben und uns bis zur Autovermietung orientiert haben. Rolf möchte gerne noch eine Weile fahren, aber inzwischen ist es nach deutscher Zeit halb vier Uhr nachts und ich plädiere deshalb für das erste Day's Inn, was uns noch vor der Brücke rüber nach Clearwater ins Auge springt. Gerne wollen wir uns gerade noch im Supermarkt etwas zu trinken kaufen, im Flugzeug haben wir zwar eine Kopfschmerztablette genommen, aber sie gehen nicht richtig weg. Wahrscheinlich haben wir zu wenig getrunken. Wir finden keinen Supermarkt, jetzt sind wir schon drüben in Clearwater, dabei ist Rolf auch so schrecklich müde und selbst wenn wir jetzt gleich doch einen Publix finden und dort auch toll einkaufen können, Rolf muss ja alles wieder zurückfahren, da wir bereits für 65$ eingecheckt haben.

Die Klimaanlage ist schrecklich laut, die Straße sehr belebt aber wir schlafen trotz brennendem Licht ein. Schlafen zwar unruhig aber schlussendlich dann doch lange und gut.